[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
Nachdenk
trinken
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
zu viel
trinken 3
trinken 4
trinken 5
trinken 8
oh2
optimist
winke
Ironie
winke2
shocked
froh
cool
Bitte
unschuld
übergeben
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
weissbart
Beiträge: 1317 | Punkte: 167 | Zuletzt Online: 20.09.2021
Beschäftigung
Nerd
Hobbies
Garten, Reisen
Wohnort
Ruhrgebiet
Registriert am:
14.05.2012
Geschlecht
männlich
    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Kann mir jemand Näheres zu dieser Münze sagen?" geschrieben. 23.04.2021

      Moin Drachmenfinder,

      deine Münze ist etwas seltsam. Eule und Kopf der Göttin Athene sind eindeutig für die Münzen aus Attika/Athen. Stil und Qualität der Prägung lassen auf das erste oder zweite vorchristliche Jahrhundert schließen.

      Der Wikipediaartikel https://de.wikipedia.org/wiki/Münzfuß; beschreibt den sogenannten attischen Münzfuß, nach dem eine Drache ca. 4,38 Gramm wog und eine Tetradrachme entsprechend 17,5 Gramm. Daneben gab es aber noch den äginetischen Münzfuß, bei dem eine Drachme 6,15 Gramm wog, was zumindest in die Nähe des Gewichtes deiner Münze kommt.

      Ich habe allerdings keinerlei Hinweise gefunden, die etwas von attischen Drcahmen mit äginetischem Münzfuß berichten.
      Es bleibt natürlich auch noch die Möglichkeit einer neuzeitlichen Fälschung für Touristen.

      Ich bin jedenfalls mit meiner Kenntnis am Ende. DA werde ich dir wohl nicht weiter helfen können.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Kann mir jemand Näheres zu dieser Münze sagen?" geschrieben. 22.04.2021

      Moin,

      ups, das ist schwierig. Die Einordnung als Tetradrachme aus Attika ist von der Optik her richtig. Nicht aber vom Gewicht. Tetradrachmen hatten ein Gewicht von 14 bis 17,2 Gramm. Mit ca. 6 Gramm ist sie wiederum zu schwer für eine Drachme.

      Bleiben wir mal bei der Optik. Drachmen und Tetradrachmen wurden von ca. 520 bis ca. 100 v. Chr. geprägt. Der Stil deiner Münze ist 'modern' und also eher in die letzten 100 Jahren der Prägegeschichte einzuordnen. Auch durchlaufende Schrift links und rechts der Eule ist typisch.
      Kannst du noch mal nachwiegen?


      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Forum reaktivieren!!!" geschrieben. 22.04.2021

      Moin,

      ich mach ja gerne mit bei der Reaktivierung. Aber wo kommen denn die ganzen Neuanmeldungen her?

      edit: Du solltest etwas an der Technik arbeiten. Das Forum läuft mit http (unverschlüssdelt) statt https. Das ist nicht Stand der Technik.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Wer kann mir sagen welche Münze das ist?" geschrieben. 29.08.2018

      Moin EsLaA,

      da hast Du Dir aber ein Forum ausgesucht, in dem (leider) nicht mehr sehr viel los ist.

      Aber zu Deiner Frage.

      Das Teil ist zwar rund und schön, aber keine Münze sondern eine Medaille.
      Münzen sind/waren gesetzliches Zahlungsmittel
      Deine Medaille erinnert an die Errihtung der Reiterstatue Maximilians I. in München durch König Ludwig I. (steht immer noch).

      Wenn man dem Stempel glauben kann ist sie aus 999 Silber, so dass allemal ein Materialwert vorhanden ist. Durch den gesunkenen Silberpreis ist der derzeit allerdings nicht sehr hoch.

      Etwas zu einem Sammlerwert zu sagen ist sehr schwierig. Es gibt unzählige Medaillen und auch einige Kataloge, die aber alle nicht vollständig sind. Im Netz habe ich nichts über diese Medaille gefunden.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Münzsammlung was sagt Ihr dazu? Hilfe!" geschrieben. 02.06.2017

      Moin Anita,

      was ich da erkennen kann sind normale Umlaufmünzen/Kursmünzen aus verschiedenen Ländern. Die USA sind dabei, Das Kaiserreich (10 Pfennig ?), Yugoslawien Frankreich, die Schweiz und andere.

      So habe ich auch mal angefangen. Ich habe Münzen aus den Urlauben aus der Vor-Euro-zeit mit nach Haus gebracht und in Albumblätter gelegt.
      So richtig etwas wert sind diese Münzen allerdings nicht. Dazu sind sie zu häufig. Das macht aber nichts. Wenn Du Freude daran hast, sie zu sammeln und anzuschauen ist das ganz in Ordnung.

      Wenn Du das Hobby ausbauen möchtest, kannst Du dich ja auf ein Land konzentrieren und Dir dort eine größere Sammlung zulegen. Eine Möglichkeit wäre z.B. das Kaiserreich mit seinen unterschiedlichen Münzen.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "2 Pfennig Münze" geschrieben. 03.04.2017

      Moin Janine,

      die letzten Bilder sind tatsächlich besser zu erkennen.
      Der Durchmesser entspircht den 2 Pfennig Umlaufmünzen (19,25 mm). Das Gewicht müsste 2,9 g sein. Wobei eine Küchenwaage in diesem Bereich nicht genau anzeigt.

      Dem Aussahen nach denke ich, dass die Vorderseite etwas feucht geworden ist und einen leichten Grünspanbelag hat. Die Rückseite würde ich immer noch eher als kupferfarben bezeichnen.

      Nach den Bildern glaube ich nicht unbedingt, dass es eine besondere Prägung ist. Vorderseite und Rückseite aus unterschiedlichen Metallen wäre auch etwas ganz außergewöhnliches, von dem man eigentlich etwas gehört haben sollte.

      Also vermutlich ist das eine ganz gewöhnliche 2 Pfennigmünze, deren 2 Seiten lediglich unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt waren.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "2 Pfennig Münze" geschrieben. 28.03.2017

      Moin Janine,

      die Bilder sehen für mich recht normal aus. Normal nach 2 Pdennig. Eine abweichende Färbung sehe ich auf den ersten Blick nicht. Die Vorderseite ist stärker nachgedunkelt. Einen Silberschimmer mag ich nicht erkennen.
      Die Rückseite hat noch den stärkeren frischen Kuperglanz.
      Zumindest auf den Fotos sieht es so aus.
      Ist die Münze magnetisch? Die 2 Pfennigstücke dieses Jahrgangs müssten es sein. Entsprechen Größe und Gewicht den Standardwerten?
      Wenn ja, ist die Münze nur unterschiedlich 'gealtert' und die Vorderseite war stärkerer Abnutzung und stärkeren Umwelteinflüssen ausgesetzt.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Welche Münze ist das?" geschrieben. 03.02.2017

      Moin,

      nun, das ist keine Münze (gesetzliches Zahlungsmittel), sondern eine Medaille (Prägung zu bestimmten Anlässen).

      Medaillen können von jedermann zu jedem Zeitpunkt herausgegeben werden.
      Sie sind ein eigenes Sammelgebiet, mit deutlich weniger Sammlern. Mir ist momentan kein Nachschlagewerk bekannt, das Medaillen systematisch erfasst.

      Die abgebildete Ist eine österreichische Gedekmedaille an den Besuch des Kaisers in Brunn(?). Ob sie einen über den Metallwert hinausgehenden Wert hat, kann ich schlecht sagen. Manchmal ergibt eine Internetrecherche mit 'medaille' und der Umschrift ein Ergebnis.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Gekaufte Münzsammlung beim Finanzamt abschreiben lassen?" geschrieben. 23.09.2016

      Moin,

      wenn du dem Finanzamt verklickern kannst, dass die Anschaffung der Münzsammlung in einem direkten Zusammenhang mit Deiner unternehmerischen Tätigkeit steht, könnte das was werden.

      Das wird allerdings nicht einfach sein.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Was ist das für eine Münze? Wieviel ist sie wert?" geschrieben. 16.08.2016

      Moin,

      neben dem ganzen Müll gehen echt Beiträge schnell verloren.

      Also was haben wir da:

      Eine Lübecker (Lubecens) Reichstaler von 1727 in sehr schöner Erhaltung. Der wäre selten und richtig was wert. Wäre, wenn es denn nicht eine Nachprägung von 1978 wäre. So hat er eher den reinen Metallwert.

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "Kennt Jemand diese Prägung" geschrieben. 22.06.2016

      Moin,

      bei ebay werden oft Fantasiepreise gefordert. Nach dem Motte: Vielleicht finde ich einen Dummen, der das bezahlt.

      Der Wert richtet sich wie immer nach dem Erhaltungsgrad und der Prägestätte.

      Einen verlässlicheren Überblick als bei ibäh findest Du bei ma-shops ( www.ma-shops.de )

      gruss
      weissbart

    • weissbart hat einen neuen Beitrag "TTIP" geschrieben. 14.05.2016

      Moin,

      Frau Wagenknecht sagt häufig recht intelligente und wahre Dinge.

      Wenn ich mir die Aussagen der US-Präsidentschaftskandidaten zu Thema TTIP ansehe, könnte ich mir fast einen Präsidenten Trump wünschen. Bernie Sanders wird es ja wohl nicht zum Kandidaten seiner Partei schaffen.

      gruss
      weissbart

Empfänger
weissbart
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Silbercharts Goldcharts


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz